... Anreise

01.10.2012 17:38

29.9.-1.10.2012
Wir starten um 6:10 los Richtung Genua - sehr früh ja, aber die 2h Stau in Italien stressen uns dadurch nicht. In Genua angekommen müssen wir erstmal den Hafen ein bisschen suchen (wiederum froh, so rechtzeitig losgefahren zu sein ...). Gefunden - ich erledige die Fähr- & Ausreiseformalitäten während Chris die Tasche für die Fähre griffbereit herrichtet. Das Fährbüro Grandi Navi Veloci findet man in einem alten Hafengebäude, über eine alte Gitter-Metalltreppe erreichbar. Tickets null Problem, haufen Zetteln in die Hand bekommen (ohne Erklärung) und retour zum "einschiffen" ... weißen Zettel von Polizia bitte - Hä? Also retour, aha da gehört was ausgefüllt, nö Stift hat da keiner, ich soll mir einen bei den netten Herren aus dem Senegal ausleihen. Gemacht, schnell die Passdaten eingetragen, die Hälfte aber freigelassen weil ich nicht wusste was da gefragt wird - Polizei: egal, Austria no Problem, Stempel druff (nichts angeschaut!) und retour, Hafenangestellter - Passt, rein mit euch (?? und wofür das Ganze nur dass einer den kurz in der Hand hat?? Es wurde nie wieder verlangt!)

Um kurz nach 5 endlich im Schiff, Kabine schnell gefunden - völlig ok, incl Nasszelle :-)
Die Fähre legt sogar halbwegs pünktlich ab, 18:25, "nur" 25min. verspätung, da können sich die Griechen was abgucken! ... Genua/Europa verlassen wir bei Reegen...

Im Offroad-Forum hat sich ja ein Pärchen gemeldet (Carlo und Irina), welches mit derselben Fähre nach Marokko schifft - die habe ich am Weg zum Hafenbüro schon gesichtet. Auf der Fähre trifft man sich natürlich wieder, tauscht sich aus, macht bisschen Reisepläne und erledigt die Einreiseformalitäten gemeinsam.

Wichtig: Pässe & Fahrzeugpapiere(!!) mitnehmen, um am Schiff alles erledigen zu können. Auf dem Schiff bekommt man auch den grünen Zettel für das Auto, ausfüllen, brav in der Schlange anstellen (der Fahrer) und gleich erledigt.
Ganz anders bei der Pass-/Polizeikontrolle - schreib dich in eine Liste und wart bis du aufgerufen wirst, Chaos pur dort! Und der Beamte lehnt sich nach ungefähr 10 Personen zurück um Pause zu machen (zumindest hat's den Anschein O.o). Da lernt man gleich mal den Europäischen Stress abzulegen :-)

Ankunft am 1.10. im Hafen von Tanger. Zuerst heißts 16Uhr, dann 18:30, dann stehn wir vor dem Hafen (es wird 19Uhr, derweil können wir kleinen Delfinen beim Spiel mit den Wellen zusehen :-) ), um 19:30 werden wir endlich zu den Autos gebeten (Deck D, wir stehen auf der Ebene der Ausfahrt, da wir so "hoch" sind) ... und dann, Chaos Pur!!!!! ALLE wollen sofort und auf der Stelle (natürlich Gleichzeitig) IM Schiff umdrehen ... der reinste Wahnsinn! Dabei sieht man alle möglichen Busse, tiefer gelegt bis zum Anschlag weil innen alles voll und auf dem Dach aufgeladen bis unter die Decke (so hoch wie es nur geht!). Es dauert natürlich ... 45min bis wir aus dem Schiff fahren können, und dann stehn wir an der Grenze ... dachten wir hätten alles erledigt, nein, irgendwas mit dem Pass von Chris stimmt nicht, eintragen weil neu ... unseren Grünen Zettel rückt der Beamte auch nicht gleich wieder raus, Auto aufmachen, Touristen? Ja! Kiste betatscht, ok könnt fahren ... nach ca. 30 min dumm rumstehen .... ???? Um kurz vor 22 Uhr - endlich aus dem Hafen raus!

Stehplatz beim Hotel Briech (die Nacht dort 100MAD, ohne Dusche) kurz vor Asilah mit Carlo und Irina angesteuert, und im Resti die erste Tajine gfuttert :-) jammii lecker :-)

(1 Marokkanische Dirham MAD = ~0,089€).

Dann bis morgen ... Conny & Chris