... auf dem Weg zur Olivenfarm

03.10.2012 13:29

Walter & Marion trennen sich wieder von uns, sie wollen gemütlich etwas abseit der Straßen fahren (alles was auf der Landkarte gestrichelt ist, ist interessant zum fahren!). Wir haben aber vor uns in ein paar Tagen wieder zu treffen!

Wir packen wieder gemütlich zusammen, nützen noch die Dusche und fahren weiter richtung Olivenfarm von Thomas Friedrich (edith-kohlbach.de/nomadenland.html).

Die Landschaft ist einfach wunderbar ... endlose weiten, Straßen ins nichts, braune Steppe und kurz darauf grasgrüne Flächen und immer wieder Schaf- bzw. Ziegenherden mit 1-2 Hirten ... in den Dörfern winken dir die Kinder fröhlich zu, begegnet man sich auf der Straße wird gehupt, geblinkt oder eben gewinkt.

Wir fahren zwar die große Landstraße entlang, da aber nur auf Dreck asphaltiert wurde, ohne Unterlage, sind diese schon wieder so schlecht und löchrig/rissig dass die Stoßdämpfer bei 80-100 Sachen richtig zu tun haben.
Die beladenen LKW's die wir treffen sind einfach nur heillos überladen, und da kanns schon mal passieren dass dir 1-2 Landsmänner aus 3-4 Meter höhe zwischen dem Ladegut entgegenwinken :-)

Wir suchen uns einen Schlafplatz kurz nach Midelt abseits der Straße in einem netten Wäldchen. Kaum stehen wir, kommt schon einer mit seinen beiden Maultieren daher, bleibt aber so 10Meter von uns entfernt und schaut einfach nur neugierig zu. Abendessen, und bald wirds finster. Es ist so stockdunkel, dass man Millionen von Sternen am Himmel zählen könnte, dabei ist es erst 19Uhr! Auch pfeift der Wind ziemlich, wir stehn in 1930m Höhe im Atlas.

Geschlafen haben wir dann nicht so prächtig, da das Dachzelt in nochmals 2m Stehhöhe ziemlich durchgerüttelt wurde.
Gute Nacht ...

PS: 1l Diesel ca. 0,75€ !