Auf ins Marokkanische Outback

07.04.2014 10:50
Aufbruch von Chefchaouen. 
Obwohl wir es heut mal endlich mit dem früh aufstehen und zeitig fertig sein geschafft haben, bleiben wir dann noch eine geschlagene Stunde bei den vier "Globetrotter aus der Eifel" hängen - Lutz, Jenny, Volti und ihr Hund Balu. 
(globetrotterausdereifel.jimdo.com/). Schöne Reise weiterhin euch allen, vielleicht sieht man sich wieder bevor die Fähre heimgeht!
 
Da wir noch die Odysee mit dem Internetstick beenden wollen, gibts einen (fahrtechnisch "schnelleren") Umweg über die Marjane in Fès, und dann über die frisch gebaute Autobahn weiter in Richtung Osten zu unserem Pisteneinstieg (Internet geht übrigens immer noch nicht -.- ).
 
Unterwegs natürlich wieder viel zu hoch überladene Gefährte, die wir mal eben auf der Autobahn noch gaaaanz schnell VOR einer Brücke überholen, da es so aussieht als würde es sich definitiv NICHT für den LKW ausgehen mit Ladung da unten durchzukommen (bremst nicht!) ... und tatsächlich - da kam kein Licht mehr dazwischen durch, die Ladung blieb aber wo sie war O.O ... hätten wir jetzt nicht gedacht!
 
Übernachtet wird versteckt zwischen den Bäumen einer Olivenfarm. Die Farmarbeiter die uns am nächsten Morgen entdecken waren freundlich und gleich wieder weg.