... Azrou und seine Affen

13.11.2012 13:55

Die heiße Dusche morgens ist nicht gerade erwärmend - man verbrennt sich zwar fast am Wasser, friert aber trotzdem unter der Dusche, weil das ganze Bad genauso kalt ist wie das Zimmer!

Wir fahren dann nach Azrou. Am Campingplatz Amazigh 4km außerhalb reservieren wir uns gleich ein Zimmer. Spartanischer als das letzte, dafür steht ein kleiner Holzofen in der Ecke!
Wir erkundigen uns noch, wo denn dieser Affenwald sein soll, und machen uns dann auf den Weg dorthin (praktisch hinter dem Campingplatz), und fahren dort hin um unsere Mittagspause zu machen.
Gleich am ersten Platz wo man Affen sichtet flüchten wir gleich wieder - Touristenbelagerung!!! Jede Menge Souvenirhändler und Marokkaner die dir einen Ritt mit ihrem Pferd andrehen wollen ... schnell weg hier!
Ein paar Kurven weiter finden wir ein schönes Plätzchen wo auch die Sonne hinkommt (die Temperaturen sind nach wie vor nicht prächtig, aber immerhin 8° hats schon wieder erreicht heute!). Also auf mit den Kameras, uns an die Affen heranschleichen. :-)
Die dürften aber (so neben der Straße) die Menschen gewöhnt sein, und laufen nicht weg. Auch kleine sind dabei ... richtig lieb zum zusehen :-)

Wir wollen also Mittagessen, und räumen mal die Küchenkiste her ... da kommen sie schon näher! In einem unbeobachteten Moment werden die Utensilien auf der Kiste betabscht .... also schnell das Zeug wieder ins Auto, essen wir eben stehend aus dem Auto heraus!^^
Natürlich gehen die Affen nicht leer aus ... mit Messer, Apfel und Banane bewaffnet trete ich mutig auf die Straße, und werde natürlich sofort verfolgt. Auch an der Hose wird gezupft und direkt aus der Hand gefladdert!
Und wenn man nicht aufpasst, dann erwischt der Dickste das Meiste!

Wenige Kilometer weiter sichten wir wieder Affen in den Bäumen, aber diese lassen sich nicht mit Obst vor die Kamera locken. Wir sehen ihnen ein bisschen beim Klettern in den Ästen zu, und fahren dann wieder nach Azrou hinein.

Ist ein hübsches Städtchen, wir schlendern ein bisschen durch die Gassen und erstehen im Ensemble Artisanal nochmals günstig Andenken für zu Hause :-)

In unserem Kämmerchen ist schon etwas eingeheizt als wir zurück kommen, und das Holz-Stößchen vor der Tür wird von der Katzen-Armee des Platzes belagert. Die werden von uns noch mit den Fleischresten der Tajine gefüttert, und kuscheln den ganzen Abend im Türstock, natürlich da, wo dahinter der Ofen steht :-)