Bei Thomas

26.02.2017 15:40

24.-26.2.2017

Das Wetter ist leider immer noch kalt und regnerisch, so gehts über Pisten/Schotterstraßen zu Thomas`s Olivenfarm. Auf dem Weg hätten wir ja eine wunderschöne Oase im Tal/Oued gesehen - leider zu brrr und nass zum stehen bleiben ...

Bei Thomas wurde das Wetter dann auch besser, wir besichtigen eine Blei-Mine, wo noch wie vor 300 Jahren das Blei, Zink und Kolamin (Kalkart) abgebaut wird. Das Blei hier ist einzigartig mit über 90% Reinheit. Durch die Arbeitsbedingungen leider nicht Wettbewerbsfähig am Markt mit dem Preis, Verkauf und Moderniesierung würde allerdings auch 70 Arbeitsplätze wegrationalisieren. Somit wird weiter von Hand gesprengt, sortiert, geschüttelt, aufgehämmert ...

Highlight des Tages noch: eine kleine Fledermaus im Haus vom Thomas, welche seit Tagen ihre Hinterlassenschaften verteilt, haben wir gefangen und ein paar km weiter draußen umgesiedelt.

Über Nacht hatte es dann unter Null, das Kondenswasser war im Zelt innen angefroren, wir haben davon nichts gemerkt - uns war schön warm, haben die Deckenisolierschichten perfektioniert :-)

Am Markttag dann noch mit frischem eingedeckt. Dort bisschen, da bisschen ... einzelne kleinst- Mengen bekommen wir sogar geschenkt :-)

Am Rückweg zum Auto beobachten wir den "Abtransport" einer gekauften Ziege. Mit Halsband am Fahrrad festgebunden, er fährt los, Ziege bleibt stehen, und verabschiedet sich mit einem erbosten MÄÄH in die Gegenrichtung, war das Seil wohl nicht stabil genug XD

Am Rückweg zum Auto beobachten wir den "Abtransport" einer gekauften Ziege. Mit Halsband am Fahrrad festgebunden, er fährt los, Ziege bleibt stehen, und verabschiedet sich mit einem erbosten MÄÄH in die Gegenrichtung, war das Seil wohl nicht stabil genug XDBei Thomas
 
Das Wetter ist leider immer noch kalt und regnerisch, so gehts über Pisten/Schotterstraßen zu Thomas`s Olivenfarm. Auf dem Weg hätten wir ja eine wunderschöne Oase im Tal/Oued gesehen - leider zu brrr und nass zum stehen bleiben ...
 
Bei Thomas wurde das Wetter dann auch besser, wir besichtigen eine Blei-Mine, wo noch wie vor 300 Jahren das Blei, Zink und Kolamin (Kalkart) abgebaut wird. Das Blei hier ist einzigartig mit über 90% Reinheit. Durch die Arbeitsbedingungen leider nicht Wettbewerbsfähig am Markt mit dem Preis, Verkauf und Moderniesierung würde allerdings auch 70 Arbeitsplätze wegrationalisieren. Somit wird weiter von Hand gesprengt, sortiert, geschüttelt, aufgehämmert ...
 
Highlight des Tages noch: eine kleine Fledermaus im Haus vom Thomas, welche seit Tagen ihre Hinterlassenschaften verteilt, haben wir gefangen und ein paar km weiter draußen umgesiedelt. 
 
Über Nacht hatte es dann unter Null, das Kondenswasser war im Zelt innen angefroren, wir haben davon nichts gemerkt - uns war schön warm, haben die Deckenisolierschichten perfektioniert :-)
 
Am Markttag dann noch mit frischem eingedeckt. Dort bisschen, da bisschen ... einzelne kleinst- Mengen bekommen wir sogar geschenkt :-) 
 
Am Rückweg zum Auto beobachten wir den "Abtransport" einer gekauften Ziege. Mit Halsband am Fahrrad festgebunden, er fährt los, Ziege bleibt stehen, und verabschiedet sich mit einem erbosten MÄÄH in die Gegenrichtung, war das Seil wohl nicht stabil genug XD