... Tiznit

03.11.2012 13:15

Wir gehn's mal wieder gemütlich, ohne Wecker an ... unsere Bücher halten uns auch ziemlich fest, uns so schaffens wir erst am Nachmittag, dass wir in die Stadt schlendern.

Nach kurzem Weg hängt sich schon ein gesprächiger Marokkaner an uns ran, versichert immer wieder dass er nur Juwelier ist und kein Guide, und kein Geld fürs Wegzeigen will ... er führt uns schließlich zur großen Moschee (sieht aber auch nicht besonders anders aus als alle anderen), die Source bleue (Blaue Quelle) ist weniger Sehenswert - ein großes Betonbecken und das Wasser darin alles andere als blau ...
Natürlich landen wir im (Berber-)Schmuckgeschäft seines Bruders ...
Zur La Perle du Sud führt er uns auch noch - dort könnte man den Kunsthandwerkern beim herstellen von filigranen Schmuck zusehen - wenn nicht noch die Nachwehen des Hammelfest's zu spüren wären - die Handwerker sind noch bei ihren Familien. So begüngen wir uns damit, die Auswahl an Silberschmuck, Teller, Kannen und was weiß ich noch alles kurz zu bewundern...
Wichtig: Wenn man Silberschmuck kauft - unbedingt darauf achten, dass ein Stempel darin ist!! Sonst ist die SIlberqualität nicht gewährleistet!!! (Auch wenn der Verkäufer - natürlich - was anderes behauptet!).

Wir können den Typen endlich abhängen, und schlendern gemütlich durch den Souk zurück. Am Abend - mangels besseren Einfalls - gibts Tajine Nr. 2.