... Wellblech

11.10.2012 18:11

Vom Hotel aus fahren wir wieder nach Rissani, Obst kaufen und tanken. An letzterem haperts aber, also nehmen wir noch den Weg nach Erfoud zurück zur nächsten Tankstelle (Diesel aus Fässern ist uns nicht so geheuer ...). Als wir dann auf der Tankstelle stehen, kommt ein Marokkaner her mit ... "Hei Salzburger, Hallein!!", hüllt uns mit Wiener Slang ein und präsentiert sein Klagenfurter Kennzeichen, man staune ... O.o :-)

Die Einladung zum Tee lehnen wir trotzdem dankend ab, wir haben heute noch einiges vor uns ...
Wir nehmen wieder die Piste zurück zur Nordost-Seite des Erg Chebbi, und fahren den Track von gestern weiter, so gut wie möglich.

Natürlich landen wir wieder in den Dünen, aber die zweimal eingraben (nicht unweit der Stelle gestern^^) sind nicht mehr so schlimm wie gestern und wir kommen mit kurzem Schaufeln gut weiter. Einzig - der Sand ist um die Mittagszeit um einiges heißer als gestern Nachmittag, aber auf Turnschuhe verzichten wir heute gern, da wir gestern schon kleine Dünen aus diesen ausgeleert haben ...
Weiter gehts dann über die beliebteste und längste Wüstenstrecke Südmarokkos, für uns von Taouz weg nach Zagora. Wo unser Ziel letztendlich sein wird, wissen wir heute noch nicht so genau ... fest steht am Abend - die Piste bisher ist bes*** holpriges Wellblech so dass unser Big Baby incl Inhalt so richtig durchgerüttelt wird ... sehr schlechte Piste! Incl oberflächlichem Fechfech der hinter uns eine rießige Staubwolke hinterlässt.

Unseren Nachtplatz suchen wir uns inmitten von Dünen (viel angenehmer als Erg Chebbi, kein Einsanden, tolles Fahren, Dünen erklimmen und Mistkäfer mit der Kamera jagen :-) ) ... und sind heilfroh als die Sonne weg ist - keine Sonne = keine Fliegen! (Gott sind die Dinger lästig!! Die muss man mit dem Messer vom Brot schieben und sekündlich von Nase, Ohren und Mund verjagen!). Dafür haben wir dann beim Kochen die Nachtfalter und anderes Getier auf Gaslampe und Schneidbrett hängen ...

Unser Hotel bescheert uns heute übrigens mit mindestens 2000 Sternen und einem perfekten Milkyway, und ohne Wind!! :-)